• Agrar- und Forstmuseen
  • Freilichtmuseen
  • Gedenkstätten
  • Kunstmuseen
  • Literaturmuseen
  • Naturkundemuseen
  • Sakralmuseen
  • Schlossmuseen
  • Spezialmuseen
  • Stadt-, Regional- und Heimatmuseen
  • Technikmuseen
  • Museen im Aufbau

Prototyp Digi-Mobil

Effektive Sammlungserfassung leicht gemacht


Das Projekt
In unserem Verbundprojekt 2022 haben wir den Prototypen eines Digitalisierungsmobils (Digi-Mobil) entworfen und gebaut. Das ganze wurde in Kooperation mit dem Produktdesigner Prof. Jörg Hundertpfund von der FH-Potsdam entwickelt. Das Digi-Mobil ist eine mobile, flexibel einsetzbare Basistation für die digitale Inventarisierung in Museen.

Aktuell werden die 6 Digi-Mobile in folgenden Museen eingesetzt und getestet:

  • Museen Beelitz
  • Museum Eberswalde
  • Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg
  • Museumsfabrik Pritzwalk
  • Geschichtsbahnhof Seelow
  • Museen des Landkreises Oberspreewald Lausitz

In intensivem Austausch mit den Museen wird der Eindatz der Digi-Mobile im Laufe des Jahres evaluiert. 

Einen ersten Testbericht finden Sie hier (PDF).

Ausgangspunkt der Idee war das Regi-Mobil, welches 2017 am Bernischen Historischen Museum für die Gesamtinventarisierung von mehr als einer halben Million Sammlungsobjekten entwickelt wurde.


Das Digi-Mobil

Auf unserem Informationsstreffen zum Projekt am 21. Juni 2022 haben wir gemeinsam mit interessierten Museen grundsätzliche Überlegungen zum Digi-Mobil angestellt. Das Digi-Mobil soll einfach zu handhaben sein. Das heißt, eine Person kann es allein bedienen, bewegen und bestenfalls auch tragen. Es ist kompakt, bietet aber auch genug Arbeitsfläche, um alle bei der Inventarisierung anfallenden Arbeiten zu bewältigen. Und das unabhängig davon, ob eine Münze, eine Schreibmaschine oder ein noch größeres Objekt inventarisiert und fotografiert wird.

Das Digi-Mobil besteht aus einem Grundkörper mit einer Grundeinrichtung (Tablare und oder Einschübe), welcher durch Add-Ons (Bildschirmhalterungen, kleine Hohlkehlen, Anschlussstellen, kleinere Klapptische, etc.), Satelliten (Böcke, Stative, größere Hohlkehlen, Leiter, etc) erweitert werden kann.

>>> schematische Zeichnungen/Dokumentation (PDF), Die vollständige Dokumentation lassen wir Ihnen auf Anfrage gerne zukommen.

Der Projektverlauf

An Hand eines Fragebogens wurde der Gegenstand der Entwicklung im Laufe des Projekts präzisiert. Auf Grundlage der Auswertung der Fragebögen wurden die hier formulierten unterschiedlichen Ansprüche in einem konkreten Entwurf vereinigt. Wir konnten nicht jedes Detail in der Entwicklung des Digi-Mobils darstellen, da das Ziel ein universell nutzbares Medium sein soll. Nichtsdestotrotz flossen so viele Aspekte wie möglich in den Entwurf ein.

Kontakt

Dr. Sarah Wassermann

wassermann@museen-brandenburg.de
Tel. 0331 / 23 27 911

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr Informationen