• Agrar- und Forstmuseen
  • Freilichtmuseen
  • Gedenkstätten
  • Kunstmuseen
  • Literaturmuseen
  • Naturkundemuseen
  • Sakralmuseen
  • Schlossmuseen
  • Spezialmuseen
  • Stadt-, Regional- und Heimatmuseen
  • Technikmuseen
  • Museen im Aufbau

Das Fürst-Pückler-Museum im Schloss Branitz

In dem Schloss hat früher ein bekannter Mann gelebt.
Der Mann hieß: Fürst Pückler.
Fürst Pückler ist in viele Länder gereist.
Und er hat Gedichte geschrieben.
Außerdem hat er als Garten-Künstler gearbeitet.

Das Schloss besteht aus vielen Räumen.
Die Räume können Sie sich anschauen.
Viele Räume sehen so aus wie früher.
Es gibt dort zum Beispiel:

  • Ein wertvolles Klavier.
  • Gemälde.
  • Und Skulpturen.

Die Räume sehen sehr prachtvoll aus.
Es gibt zum Beispiel:
Ein Zimmer in den Farben Lila und Gold.
Dort hat Fürst Pückler sein Frühstück gegessen.

Außerdem können Sie das Schlaf-Zimmer von Fürst Pückler anschauen.
In dem Schlaf-Zimmer gibt es ein großes Himmel-Bett.

In dem Schloss gibt es auch Gemälde von einem Maler.
Der Maler hieß Carl Blechen.
Carl Blechen hat viel Natur gemalt.

Zu dem Schloss gehört ein großer Park.
Das Schloss liegt in Branitz.
Branitz ist ein Stadt-Teil von Cottbus.

 

Foto: Museumsverband des Landes Brandenburg e.V.

Das Schloss von außen

Das Zimmer in den Farben Lila und Gold

Fotos: Museumsverband des Landes Brandenburg e.V.

Das Schlaf-Zimmer mit Himmel-Bett

Adresse / Kontakt:
Fürst-Pückler-Museum Schloss und Marstall Branitz
Robinienweg 5
03042 Cottbus

Telefon: (0355) 75150
Fax: (0355) 7515230

info@pueckler-museum.de

www.pueckler-museum.eu

 

Öffnungszeiten:  

November bis 28. März:
Dienstag - Sonntag 11–16 Uhr

29. März bis 31. Oktober:
täglich 10–18 Uhr

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr Informationen