Druckversion

   

Städtisches Museum Eisenhüttenstadt

Das Städtische Museum wurde 1980 eröffnet und umfasst heute drei Abteilungen: Stadtgeschichte, die Galerie und das Feuerwehr- und Technikmuseum.

Stadtgeschichte
Die ständige Ausstellung erzählt dem Besucher interessante Episoden von der frühen Besiedelung der Oderauenlandschaft, der mittelalterlichen Stadt Fürstenberg (Oder), den traditionellen Gewerken und der industriellen Entwicklung.

Die Module zur Geschichte der Glasindustrie in Fürstenberg (Oder), zur Geschichte des zweitgrößten Kriegsgefangenenlagers in Brandenburg - STALAG III B sowie zu den ersten zehn Jahren der neuen Stadt an der Oder sind Ergebnisse von Forschungsarbeiten und Ausstellungen, die von Kulturland Brandenburg e.V. in den Jahren 2001, 2003 und 2006 maßgeblich unterstützt wurden.

Galerie
Die Galerie des Städtischen Museums bezog 1994 neue Ausstellungsräume. Sie verfügt über eine Sammlung von Kunst der DDR: Malerei, Grafik und Kleinplastik. In ihrem Bestand befinden sich die künstlerischen Nachlässe des Malers Otto Schutzmeister und des Bildhauers Herbert Burschik. Zum Fundus gehören circa 100 Skulpturen im öffentlichen Raum Eisenhüttenstadts sowie baugebundene Kunst. Die Ausstellungstätigkeit der Galerie umfasst jährlich ungefähr sechs Kunstausstellungen mit etablierten und jungen Künstlern - insbesondere der neuen Bundesländer.

Feuerwehr- und Technikmuseum
Die Sammlung des Feuerwehr- und Technikmuseums geht auf Initiativen engagierter Feuerwehrleute aus Fürstenberg (Oder) zurück, die unmittelbar nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges Sachzeugen der Feuerwehrgeschichte vor Verlust bewahrten.

Die Sammlung wuchs und erlangte eine Bedeutung, die 1986 zum Baubeginn für ein Feuerwehrmuseum führte. Dieses technische Spezialmuseum wurde 1992 eröffnet. Seine Sammlung zählt zu den bedeutendsten in Deutschland.

Die ständige Ausstellung zeigt Sachzeugen des Feuerlöschwesens vom 16. bis zum 20. Jahrhundert. Eindrucksvoll sind die Löschfahrzeuge mit ihren imposanten Leiteraufbauten.

In den ersten Maitagen und Ende Oktober wird das Feuerwehrmuseum alljährlich Veranstaltungsort für Dixielandkonzerte.

Adresse

Städtisches Museum Eisenhüttenstadt
Löwenstraße 4
15890 Eisenhüttenstadt

Fon: (033 64) 21 46
Fax: (033 64) 23 66

info(at)museum-eisenhuettenstadt.de

www.museum-eisenhuettenstadt.de

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag:
10–17 Uhr

Samstag und Sonntag:
13–17 Uhr

Besuchstermine außerhalb der Öffnungszeiten sind nach Absprache möglich

Eintrittspreise

Erwachsene

2,00 €

Ermäßigt

1,00 €

Familienkarte

4,00 €

Gruppe ab

10 Personen

1,50 €

pro Person