Druckversion

   

Heimatmuseum im Haus des Gastes

Geschichte sehen – hören – erleben ist die Devise des Müllroser Heimatmuseums im Haus des Gastes. Dazu laden wir recht herzlich alle geschichtlich Interessierten zu einem Besuch der historisch gewachsenen Museumsstätten in den staatlich anerkannten Erholungsort Müllrose ein.

Sehen Sie in den ständigen Ausstellungen Exponate, wie Mammutknochen, ein bronzezeitliches Grab, alte Handwerksgeräte, eine Wuchte, eine Klotzbeute, Arbeitsgeräte der Kofferfabrikanten und Schiffbauern, Kutschen und vieles mehr. Sie erzählen von der Geschichte der Drei-Seen-Stadt Müllrose, dem Ort eines Mannes namens Milorad. Die Besonderheit ist dabei die lückenlose Darstellung der Stadtgeschichte mittels Belege über Jahrhunderte hinweg.

Hören und staunen Sie bei Vorträgen, bei Führungen durch die Ausstellungsräume oder beim Rundgang durch den historischen Stadtkern. Erfahren Sie etwas über die durch die Seen geprägte Landschaft, den Handel, die Wald- und Forstwirtschaft, den Ackerbau, die Mühlen, den Schiffbau und den Naturpark Schlaubetal.

Erleben Sie Geschichte auf anschauliche Weise. Pädagogische Projekte, wie der jährliche Museumstag für Kinder, wecken Neugier und vermitteln die Vergangenheit des Menschen mittels experimenteller Aktionen. Entdecken, erleben und begreifen Sie die Natur auf dem Naturerlebnis- & Lehrpfad Müllrose und dem Naturlehrpfad zum Zeisigberg.

Tipp: Ganz besonders beliebt ist bei unseren Besuchern die traditionelle thematische und volkskundliche Müllroser Osterausstellung.

 

Geschichte sehen – hören – erleben kann man hier bereits seit dem 3. Dezember 1933, dem Gründungsdatum des Heimatmuseums. An diesem 1. Advent eröffnete der ehem. Rektor der Müllroser Stadtschule Hermann Trebbin (1881–1954) eine Ausstellung heimatkundlicher Funde und Quellen in einem Raum im Rathaus.

Während des Zweiten Weltkrieges erfuhr die Sammlung große Verluste und blieb jahrelang geschlossen. Die vorhandenen Reste bildeten den Grundstock für das heutige Museum, welches sich seit 1983 in den ehem. Räumen der Stadtschule befindet; seit 1997 dem „Haus des Gastes“.

Mehrere Ausstellungsorte stellen den Bezug zur Historie der Stadt Müllrose und der Region her. So auf 180 m² Fläche die Stadtgeschichtlichen Ausstellung mit einen Einblick von der Frühzeit des Menschen bis zur Wende 1989/90.

Eine angrenzende Remise beherbergt drei historische Kutschen – eine Postkutsche, die bis 1888 zwischen Beeskow, Müllrose und Frankfurt (Oder) verkehrte, ein Coupé, das 1944 als Flüchtlingsfahrzeug von Deutschen aus den polnischen Gebieten östlich von Oder und Neiße hier zurückgelassen wurde und einen Leichenwagen, der noch bis 1963 in der Stadt seinen Dienst tat.

Und unweit vom Haus des Gastes, am Beginn des Naturerlebnis- und Lehrpfads gelegen, befindet sich das Feuerwehrgerätehaus mit hölzernem Schlauchturm. Einst als Trockenturm für Schläuche und für die Beherbergung der technischen Feuerwehrausrüstung genutzt, dient es seit 2005 als Präsentationsort der Ausstellungen „Müllroser Feuerwehrwesen“ und „Müllrose und seine Beziehung zum Kanal“.

Adresse

Heimatmuseum im Haus des Gastes
Kietz 7
15299 Müllrose

Telefon: (033606) 77 29 0
Fax: (033606) 77 29 25

museum(at)schlaubetal-online.de
www.schlaubetal-tourismus.de

Öffnungszeiten

Dienstag, Donnerstag, Freitag 10-12 Uhr und 14-16 Uhr

Samstag 10-14 Uhr

Führungen nach Vereinbarung.

 

Eintrittspreise

Erwachsene

3,00 €

Ermäßigt*

2,00 €

Kinder
7 bis 14 Jahren

1,50 €

Kinder
bis 6 Jahre


frei

Gruppen
ab 10 Personen


2,00 €

Familienkarte
(2 Erw.+ mind.
2 Kinder)

8,00 €


 

Führungen
zzgl. zum Eintrittspreis

Gruppen bis 20 Pers.
(Dauerausstellung)

10,00 €

Gruppen bis 20 Pers.
(spezielle Themen)

20,00 €

 

* Eine Ermäßigung erhalten: Schüler, Studenten, Behinderte ab GdB 50 %.

(Abweichende Eintrittspreise bei Sonderausstellungen und Sonderveranstaltungen)