Druckversion

   

Niederlausitz-Museum Luckau

Foto: Lorenz Kienzle, 2008

Das Niederlausitz-Museum Luckau ist Bestandteil eines einmaligen historisch-authentischen Ensembles. In der Kirche des 1291 gegründeten Dominikaner-Klosters, seit 1747 Gefängnis und zuletzt bis 2005 Justizvollzugsanstalt - heute Kulturkirche - hat das Niederlausitz-Museum seit 2008 ein reizvolles Domizil gefunden.

Die Klostergeschichte, der "Strafvollzug und Haftalltag in Luckau 1747-2005" mit der für Deutschland einzigartigen Darstellung der mehr als 250–jährigen Gefängnisgeschichte in historischen Gefängniszellen sowie "Luckau - Tor zur Niederlausitz. Mensch. Kultur. Natur." sind Themen der Ausstellungen im neuen Ambiente. Der Sammlungsschwerpunkt liegt auf der Regionalgeschichte Luckaus und der nordwestlichen Niederlausitz. Von über 15.000 gesammelten Sachzeugen sind mehr als 1.000 Objekte dem Besucher zugänglich und 100 speziell in einem Ausstellungskatalog detailliert beschrieben.

Sonderausstellungen, Schaumagazine, Veranstaltungen, Führungen, Audioguides, moderne Hör-und Medienstationen, Textmappen sowie ein Museumsshop ergänzen das Angebot.

Adresse

Niederlausitz-Museum Luckau
Nonnengasse 1
15926 Luckau

Telefon: (035 44) 55 70 79-0
Fax: (035 44) 55 70 79-011

museum(at)luckau.de

www.niederlausitzmuseum-luckau.de

 

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag
10–17 Uhr

Sonnabend bis Sonntag
13–17 Uhr 

Eintrittspreise

Erwachsene

4,00 €

Kinder
ab 4 Jahre/Schüler

2,00 €

Senioren

3,00 €

Familienkarte

8,00 €

Einzelausstellung
Erwachsene

2,50 €

Einzelausstellung
Kinder

1,50 €

Führung

20,00 €

Führung erm./
Schulklasse

12,50 €